Tollwut, die

Die T. ist eine akute Viruserkrankung (Lyssavirus) und wird über den Speichel infizierter Tiere übertragen (Zoonose). In der Antike ist sie auf der ganzen Welt eine der meistgefürchteten Krankheiten, eine Infektion verläuft fast immer tödlich. Lange Zeit geht man von einem Ungleichgewicht der vier Säfte bei Tieren mit Tollwut aus, bereits im ersten Jahrhundert n. Chr. beschreibt der römische Philosoph Celsus die T. mit dem lat. Begriff „virus“ (etwas Schleimiges, Giftiges), der über den Tierspeichel übertragen wird; die Idee ist richtig, eine genaue Vortsellung der Krankheit und ihrer Übertragung gewinnt man allerdings erst im 19. Jhdt. 1885 testet Louis Pasteur das erste Mal seinen aus dem Rückenmark von Hasen gewonnenen Impfstoff am Menschen – mit Erfolg. Trotz ihrer Heilbarkeit tötet die T. besonders in Afrika und Asien immer noch Menschen.

Vgl. Dobson 2009

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

X

Wörterbuch der Hygieneaufklärung

Artikel in Großansicht